Der Papst in IsraelPalästina – unsere Zwischenbilanz

Ich switche jetzt langsam von Religion zu Popkultur. Von Spiritualität zu Hedonismus. Von Jerusalem zu Tel Aviv.

Vorher möchte ich kurz noch kundtun, dass ich heute erneut die Ehre und das Vergnuegen hatte, die Papstreise zu covern, was sich hier nachhören lässt: „Tag fuer Tag. Aus Religion in Gesellschaft“ im Deutschlandfunk.

Hoffentlich funktioniert der Link. Ich sitze nahe mahane yehuda market auf der Straße. Trinke meinen geliebten Saft – habe nur mobile Geräte und begrenzte Möglichkeiten.

Wie auch immer: es wird ja oft gelästert über Jerusalem. Mir fällt der Abschied nach neun Tagen schwer. Diese Stadt und ihre Menschen verdienen es, dass genauer hingesehen wird. Es gibt hier viele aus allen Religionen, Denominationen und Strömungen, die auf Ausgleich bedacht sind.

Ich habe Rabbiner und Benediktiner und evangelische Pastoren kennengelernt oder wieder getroffen, die mich berührt haben. „Möge die Heiligkeit dieses Landes Dich begleiten und auch jene, mit denen Du das teilst!“ So der Segen, den Rabbi Yonatan Nirel mir mitgab, ein Mann, der sein junges Leben der Aufgabe gewidmet hat, alle Religionen zusammenzutrommeln, um aus spiritueller Perspektive unsere Welt, sprich Environment, zu retten. Seine Frau und er nehmen auch Gäste auf via airbnb. Um dieser Begegnung willen muesste airbnb gegründet werden, wenn das nicht schon jemand getan hätte.

20140526-125022-46222769.jpg

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Religionen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s