Jonathan Franzens zwitschernder Cerulean Warbler auf dem IPhone

Neues Telefon, neue Klingeltöne. Und auf einen hatte ich es wirklich abgesehen: auf den Cerulean Warbler, jenen Helden im Roman „Freedom“.

Bei Lee Schlesinger habe ich den Pappelwaldsänger gefunden. Glaube kaum, dass ich das Gezwitscher jemals auf den Straßen meiner Metropolen wahrnehmen werde. Wenn ich also nicht mehr ans Telefon gehe, dann wisst Ihr jetzt warum. Telefonieren ist eh überschätzt. Und wer kauft sich schon ein IPhone, um damit zu telefonieren?!

Lese gerade, dass es tatsächlich so ein US-Reservat gibt, in dem dieses Tier gerettet werden soll. Auf deutsch wird der Cerulean Warbler wohl Pappelwaldsänger genannt, wovon ich aber bis zur Lektüre des besagten Romans ebenso wenig wusste wie von der Existenz des blauen Vogels.

Jetzt tönt er aus meinem Smartphone. Das hat mich einige Nerven gekosten. Ich sage nur: Apple. Diese Odysse, ein mp3 in ein mp4r zu verwandeln, ist ein gutes Argument, kein IPhone zu kaufen. Aber jetzt funktioniert es.

Warbler-Ringtone – hin oder her. Die Klingeltöne von Tondatei werden auch weiter alles übertönen und überstrahlen. Hier gibt es wirklich das Feinste vom Feinen. Und es kostet nichts. Plem ist Autor von Tondatei. Er will die Welt schöner machen. Zumindest soll sie sich ein bisschen schöner anhören – in der U-Bahn, im Zug, auf der Straße. Plem macht auch anderes – aber eben auch Klingeltöne, wofür ihn die einen mögen und die anderen nicht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter (Pop)Kultur abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Jonathan Franzens zwitschernder Cerulean Warbler auf dem IPhone

  1. Tilmann schreibt:

    Sehr schön dieser Pappelwaldsänger. Und Tondatei ist wirklich fein. Wobei ich mich frage, wieviele Soziologen, Psychologen und Verhaltensforscher eigentlich schon Analysen a la „Klingelton und Persönlichkeitsbild im 2. Jahrzehnt des 3. Jahrtausend“ schreiben. Ein Kollege von mir läßt sein smartes Telefon immer quaken, wenn seine Frau anruft. Da weiß man dann im Büro gleich bescheid…

    Eine Frage hätte ich nur. Welcher digitale Homer hat denn durch die Odyssee zum mp4r geführt?

    • Marietta Schwarz schreibt:

      ist es eigentlich schwierig, eigene atmos in dieses abartige iphone-format, das ich nicht kenne, zu wandeln?

    • andreasmain schreibt:

      Der Kollege liebt seine Frau. Sonst würde er das nicht so selbstironisch klingeln lassen. Oder machst Du Dir Sorgen?

      Über die digitalen Sirenen werde ich mich an dieser Stelle wohl noch mal auslassen müssen. Ich schreibe den Kram einfach mal runter, dann kann ich es mir für die Zukunft vielleicht merken. Es ist jedes Mal von Neuem enervierend.

  2. Pingback: Klingeltöne fürs IPhone umwandeln: IRingtone und m4r | Andreas Main

  3. Pingback: Hat Jonathan Franzen Walt/Mearsheimer zum Sieg verholfen? « MondoPrinte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s