Mad Men: Markus Hablizel trifft Don Draper

Er macht sozusagen „Pixie-Bücher für Erwachsene“. Unter anderem. Markus Hablizel ist Verleger, war früher Spex-Redakteur. Ganz frisch ist das neueste Werk. Es ist von Dietmar Dath. Es heißt: Eisenmäuse.

Markus Hablizel ist aber auch ein Serienjunkie. Ich konnte ihn gewinnen, etwas über Mad Men zu erzählen. Und zwar im DLF, in unserer hübschen kleinen Popkultur-Sendung „Corso„. Dass er Don Draper / Jon Hamm zum Interview getroffen hat, lässt hart gesottene Fans womöglich erblassen.

Nun also: Das ZDF, genauer: ZDF neo, setzt nun auf gepflegte US-Serien. Was ehrenwert ist, könnte es doch den Menschen hierzulande, denen der „Tatort“ als bestmögliche TV-Ware verkauft wird, die Augen öffnen. Als ich allerdings gestern nach dem Heute-Journal einen Trailer sah und sich diese Synchronisierung in mein Ohr ergoß, wurde mir ganz anders. Ich bleibe beim englischen Original mit englischen Untertiteln.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter (Pop)Kultur abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s